Häufige Fragen

Wie lange dauert eine Behandlung? Mit wie vielen Sitzungen muss ich rechnen um meine ungewünschten Haare loszuwerden?

Pauschalaussagen sind hier nicht möglich, da dies vor allem von der Größe der zu behandelnden Fläche und der Haarwuchsdichte abhängig ist. Für eine genauere Einschätzung muss ich die Fläche unrasiert sehen.
Einzelne Sitzungen dauern zwischen 15 min und wenigen Stunden. Eine durchschnittliche Achselbehaarung kann bereits in 4-8 Gesamtstunden komplett entfernt werden, für größere Flächen wie ein stark behaarter Rücken können bis zu 100 Stunden nötig sein.
Da aufgrund verschiedener Wachstumsphasen niemals alle vorhandenen Haare gleichzeitig sichtbar sind und immer ein gewisser Prozentsatz im "Schlafmodus" unter der Haut verborgen ist, sind auch bei einem sehr winzigen Areal mindestens 3 Sitzungen nötig, die über einen Zeitraum von mehreren Wochen bis Monate verteilt werden.
Auf den ersten Blick mag dies nach einem großen Zeit- und Kostenaufwand aussehen, jedoch rechnet sich das ganze sehr schnell wenn man bedenkt, dass im Gegensatz zu anderen Haarentfernungsmethoden die Haare danach tatsächlich für immer entfernt sind und nie wieder nachwachsen.

Bin ich geeignet? In welchen Fällen ist keine Behandlung möglich? Welche Kontraindikationen gibt es?

Mit der Elektroepilation lassen sich Haare jeder Farbe und Dicke bei jedem Hauttyp permanent entfernen.
Selbst Hautallergien oder Krankheiten welche die Wundheilung beeinträchtigen (wie beispielsweise Diabetes) sind grundsätzlich kein Problem, solange die einzelnen Behandlungen über einen ausreichend großen Zeitraum verteilt werden.
Herzschrittmacher sind leider ein Ausschlusskriterium, da sie empfindlich auf den Stromfluss reagieren können.
Bei ansteckenden Hautkrankheiten darf ich wegen möglicher Übertragungsgefahr auf andere Kunden keine Behandlung durchführen. Im Zweifelsfall sollte vorher ein Dermatologe zu Rate gezogen werden.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Das Einführen der hauchdünnen Sonde in den Haarkanal spürt man nicht. Bei der Aktivierung des Stromflusses kann man für wenige Sekunden ein örtliches Brennen an der Haarwurzel wahrnehmen. Ob man dies persönlich als schmerzhaft empfindet oder nicht hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem von der Nervenzellendichte der zu behandelnden Fläche und der persönlichen Tagesform. In einer Probebehandlung kann gemeinsam ausgetestet werden, ob die Elektroepilation für Sie infrage kommt.

Gibt es Nebenwirkungen? Können Narben entstehen?

Abhängig vom Hauttyp kann die behandelte Fläche direkt im Anschluss der Behandlung leicht gerötet sein und anschwellen. Dieser Effekt klingt jedoch innerhalb weniger Stunden wieder ab.
Gelegentlich können einige Tage nach der Behandlung winzige Wundschorf-Pünktchen entstehen. Diese sind kein Grund zur Beunruhigung und gehören zum normalen Heilungsprozess der Haut. Sie sollten jedoch nicht heruntergekratzt werden, damit sie innerhalb kurzer Zeit narbenfrei abheilen können.

Was muss ich bei der Vor- und Nachsorge beachten?

In eigenem Interesse sollte man für eine entspannte Behandlung kurz vorher auf stimulierende Mittel wie Koffein verzichten, da sie die Schmerzempfindlichkeit erhöhen. Die zu entfernenden Haare müssen mindestens 2 mm lang sein, um eine zügige Behandlung zu gewährleisten.
Nach der Behandlung sollte direkte Sonneneinstrahlung vermieden werden, da es sonst zu vorübergehenden Pigmentbildungen kommen kann. Eine besondere Pflege der behandelten Stellen ist nicht notwendig. Jedoch sollte man die jeweiligen Stellen für wenigstens 48 Stunden möglichst frei von Bakterien halten und daher z.B. Make-Up vermeiden.

In einem kostenlosen Beratungsgespräch beantworte ich gerne jede Ihrer weiteren Fragen.